Das Album Amicorum Das Welt-Freundschaftsbuch Sprache English Espagnol Home Album Amicorum Mit dem Fahrrad zu den Kulturen der Welt Zusammenarbeit Infos aus aller Welt E-Mail Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Reinschauen
   Asien
   Suedamerika
   Europa

Mitmachen

Geschichte


     Vorheriges Interview   Nächstes Interview
Astrid Astrid
"Es ist ungemein wichtig, Neuem oder Andersartigem offen gegenüber zu stehen."

Worauf freust du dich ...
... jeden Tag?
Auf ein gemütliches Abendessen mit meinem Mann.
... jedes Jahr? Auf die Urlaubszeit. Reisen lassen einen Neues sehen und erfahren und neue Menschen kennenlernen.

Was machst du besonders gern ...
... allein?
Lesen.
... mit Freunden/Verwandten? Camping und Feste feiern.

Welches Erlebnis war besonders schön ...
... in den letzten Tagen/Wochen?
Unser großes Familientreffen in Kalifornien.
... in deinem Leben? Eine Ballonfahrt über Mosel und Saar.

Was ist ein großer Wunsch für dich? Zusammen mit Scott, meinem Mann, alt werden.

Was fällt dir ein zu ...
... Leben?
Genieße jede Minute!
... Freiheit? Ist etwas Wundervolles, aber leider nicht für jeden selbstverständlich.
... Liebe? Zueinanderhalten, was auch immer passiert.
... Frieden? Mein in der Sonne schlafender Hund.

Hast du eine Vorstellung von Deutschland? Wenn ja, welche? Deutschland ist ein sehr schönes und abwechslungsreiches Land. Als ich noch dort wohnte, bin ich sehr viel innerhalb des Landes gereist. Nachdem ich ins Ausland gezogen bin, habe ich festgestellt, dass Deutschland viel liberaler und toleranter ist, als mancher vielleicht denkt.

Was gefällt dir am besten ...
... an dem Ort an dem du lebst?
Als Liebhaberin von Outdoor-Aktivitäten bin ich hier in Spokane, WA fast im Paradies.
... an dem Land in dem du lebst? Die Menschen (zumindest die, die ich bisher kennengelernt habe) hier in den USA sind sehr unkompliziert und ausgesprochen kontaktfreudig. Sie machen es einem leicht, sich heimisch zu fühlen.

Was möchtest du uns und den Lesern des Album Amicorum mit auf den Weg geben? Es ist ungemein wichtig, Neuem oder Andersartigem offen gegenüber zu stehen. Das heißt nicht, dass man alles oder jeden mögen muss, aber man sollte jedem eine Chance geben.

Bitte erzähl uns etwas über dich und dein Leben.Ich bin 35 Jahre alt. Bis zu meinem 30. Lebensjahr verlief mein Leben ganz "nach Plan" (Schule, Abitur, Job). Dann lernte ich meinen Mann, einen US-Amerikaner, kennen. Mit ihm bin ich vor ein paar Monaten nach Spokane im US-Bundesstaat Washington gezogen. Natuerlich ist es nicht immer leicht, in einem fremden Land neu anzufangen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass das den eigenen Horizont ungemein erweitert und ich wuerde es jederzeit wieder so machen.

Fairchild, 19.09.2002

   Vorheriges Interview   Nächstes Interview Mitmachen    Seitenanfang