Paulo

Wir trafen Paulo auf einer kleinen Insel an der brasi-lianischen Küste, und er lud uns in sein Haus für unseren Aufenthalt in Salvador ein. Er war sehr daran interessiert, Deutsch zu lernen.

“Ich möchte viele Sprachen sprechen”

Wo bist Du geboren? Was gefällt Dir an dem Ort/Land?

Ich bin in Sao Paulo geboren. Dort habe ich 20 Jahre gelebt. In Sao Paulo gibt es ein großes kulturelles Angebot, Kino, Theater, Restaurants, viele Orchester, viel Musik. Noch heute lebt ein großer Teil meiner Familie in Sao Paulo.

Wo lebst Du heute? Was gefällt Dir an dem Ort/Land?

Seit 1983 lebe ich in Salvador, ca. 2.000 Kilometer von Sao Paulo entfernt. In Salvador ist das kulturelle Angebot zwar nicht so groß wie in Sao Paulo, dafür sind die Menschen hier sehr sympathisch. In Sao Paulo steht die Arbeit im Mittelpunkt. Alle arbeiten sehr viel, haben daher kaum Zeit, das gute kulturelle Angebot zu nutzen. In Salvador sind die Menschen glücklich, haben das Meer, die Strände, die Inseln in der Umgebung. Es gibt viele alte Gebäude, viele alte Kirchen.

An Brasilien gefällt mir die Natur. So viel Wasser, so viele Flüsse. Der Rio Sao Francisco mit seiner Quelle in Minas Gerais fließt durch drei Bundesstaaten Brasiliens, auch durch Bahia und auch durch sehr trockene Gebiete. Deshalb ist der Fluss sehr wichtig für die Menschen, die dort leben. Es gibt Obst- und Gemüseanbau entlang des Flusses. Brasilien hat viele verschiedene Klimazonen. In Mato Grosso, im Pantanal gibt es unglaublich viele Tiere. Mir gefällt Ilheus und Itabuna, aber auch die kleine Stadt Paulo Alfonso. Bahia ist ein sehr schöner Staat.

Was weißt Du über Deutschland?

Deutschland liegt in Europa. Das soziale System ist gut, den Menschen in Deutschland geht es sozial gut. Es gibt ein gutes Gesundheitssystem und gute Schulen. Die Schere zwischen arm und reich ist nicht so groß wie in Brasilien. Deutschland hat eine gute Infrastruktur, gute Busse und Züge, eine schöne Natur. Es ist einfach, mit Bussen und Zügen durch das Land zu fahren. Deutschland gilt als ein ernstes Land. Viele sagen, die Menschen seien kalt, ich habe das sehr oft gelesen und gehört. Aber Fernsehen und Zeitungen sagen vieles, das nicht stimmt. Meine deutschen Freunde sind glücklich. Es gibt viel Kultur, viele Orchester und Maschinen in Deutschland. Und in Frankfurt, wo mein Onkel wohnt, gibt es viele Kaninchen.

Was feierst Du gerne?

Mein Lieblingsfest ist ein Fest in Pernanbuco, in der Stadt Caruaru. Es dauert einen Monat lang und es wird nur gesungen und getanzt. Forro, das ist ruhiger, als die Axe-Musik im Karneval, es wird viel paarweise getanzt und weniger Alkohol getrunken.

An meinem Geburtstag mache ich ein Fest mit Essen, Musik, Reden, Trinken und ein bisschen Tanzen.

Bist Du schon einmal gereist?

Ich bin nach Argentinien, Spanien (Granada) und Deutschland (Frankfurt) gereist. Ich habe einen Onkel in Spanien und einen in Deutschland. Die Menschen in Spanien wirken auf mich glücklich. Sie singen sehr viel Flamenco Musik, das ist sehr sentimental. Aber Stierkampf gefällt mir gar nicht. Manchmal gibt es sechs tote Tiere in einem Event.

Wohin möchtest Du gern reisen?

Spanien, Frankreich (Paris, wegen des Ballets), Deutschland, Schweiz, USA. In der Schweiz gibt es einen sehr guten Geigenlehrer, Max Hostau. Die Schule ist sehr bekannt und gut. In die Vereinigten Staaten möchte ich, weil sie in der Welt eine wichtige Stellung einnehmen. Sie haben viel Geld, viele Wissenschaftler, aber auch Kultur. Die Juliar School ist die beste Orchesterschule der Welt für Orchester, sehr berühmt. Alle bekannten Pianisten kommen von dieser Schule.

Welche Transportmittel benutzt Du normalerweise?

In Sao Paulo war ich immer mit Metro und Bus unterwegs. Als ich 1983 nach Salvador gezogen bin, dachte ich, ich bräuchte ein Auto für all meine verschiedenen Orchester-Termine. Aber dann war mein Auto in Reparatur für zwei Wochen. Ich fuhr Bus und ging zu Fuß und stellte fest, dass das gut war. Heute brauche ich kein Auto mehr.

Mit wie vielen Menschen wohnst Du zusammen? Ich lebe allein.

Was machst Du besonders gerne?

Allein: Ich lese viel und studiere Deutsch. In diesem Jahr möchte ich Deutsch sprechen können. Spanisch spreche ich, aber ich möchte es in diesem Jahr auch richtig schreiben lernen. Nächstes Jahr möchte ich auch Deutsch schreiben können.

Mit Freunden: Ich treffe mich gern mit Freunden in einer Bar um zu reden. Ich habe viele verschiedene Freunde, manche haben viel Geld, andere haben gar kein Geld. Es ist nicht wichtig, ob jemand Geld hat, wichtig ist es, sich zu verstehen und Liebe zu tauschen.

Welches Ereignis der letzten Woche war besonders schön?

Ich traf einige gute Freunde nach langer Zeit.

Welches Ereignis in Deinem Leben hat Dich besonders bewegt?

Ich komme aus einer Musiker-Familie. Ich habe zwei Geschwister, wir alle lernten früh, klassische Musikinstrumente zu spielen. Der Tod meines Bruders hat mein Leben verändert. Er war erst 29 Jahre alt, ist vor fünf Jahren gestorben. Seither habe ich mein Leben geändert. Ich laufe nicht mehr dem Geld nach, arbeite nicht mehr so viel, eile nicht mehr durch mein Leben. Heute ist mir Lesen und Studieren wichtig, die Liebe, das Lernen, die Freunde. Ich habe viel in Frage gestellt. Warum denkt der Mensch?

Was wäre Dein sehnlichster Wunsch?

Das ändert sich, ist heute anders als morgen. Im Moment würde ich sagen, dass ich drei Fremdsprachen fließend sprechen und schreiben möchte: englisch, spanisch und deutsch.

Hast Du eine Botschaft oder einen Rat für unsere Leser oder uns?

Lerne, die Menschen zu lieben, nicht das Geld. Lerne zuerst, dich selbst zu lieben, dann alle zu lieben.

Paulo, 43 Jahre, Salvador, Brasilien. 28.02.2004