Mac Wonderful

Mac Wonderful (Tembo Village, Malawi)
Mac Wonderful hat einen kleinen Laden in der Nähe von Tembo Village. Mit seiner Hilfe erlaubte uns der Chef des Dorfes, unser Zelt für eine Nacht aufzustellen.

“Bleibt zusammen.”

Wo wurdest Du geboren? Was gefällt Dir an dem Ort/Land?

Ich bin in einem kleinen Dorf in Malawi geboren. Wir betreiben viel Landwirtschaft, was ich gerne tue. Deshalb sehen Sie den ganzen Tabak unter dem Dach meines Ladens hängen. Ich baue auch Mais an. Nach der Schule habe ich im privaten Sektor als Tierarzthelfer gearbeitet. Aber ich mag die Landwirtschaft. Heute habe ich diesen Laden und betreibe auch etwas Landwirtschaft. Es ist schwierig zu führen, aber manchmal habe ich Unterstützung bekommen. Ich mache meine Geschäfte gerne, aber ich habe nicht genug Geld, um Dinge zu kaufen und zu verkaufen. Ich würde gerne nach Südafrika gehen, um dort einige Waren zu kaufen. Aber ich müsste meinen Reisepass erneuern. Der Handel mit Simbabwe ist aufgrund politischer Probleme schwierig, und in Sambia ist die Währung gesunken. Ich mag die Länder, in denen die Währung stark ist. Manchmal schließe ich mich gerne der Politik an, ich gehe zu Treffen. Ich habe versucht, Parlamentsabgeordneter zu werden, aber ich wurde während der Vorwahlen nicht gewählt. Beim nächsten Mal werde ich es wieder versuchen.

Ich mag Malawi, weil es ein friedliches, wenn auch armes Land ist. Der Frieden ist der Grund dafür, dass ich mein Land liebe. Die Menschen in dieser Region sind vor allem die Ngoni und die Chewa. Sie haben andere Wurzeln und eine andere Kultur. Die Ngoni haben zum Beispiel eine besondere Art des Tanzes, die sehr typisch für sie ist. Heute sprechen alle Chewa, und die Menschen sind gemischt und leben zusammen. Die Menschen heiraten einander. Ich bin z.B. ein Ngoni und meine Frau ist Chewa.

Weißt Du etwas über Deutschland? Wenn ja, was?

In der Schule haben wir in Geschichte etwas über Hitler gelernt. Ich weiß, dass die Grenze zwischen Ost und West gefallen ist. Bestimmte Arten von Kraftfahrzeugen kommen aus Deutschland, wie Mercedes-Benz.

Was feierst Du gerne?

Ich mag Geburtstage. An meinem Geburtstag lade ich meine Kinder und alle Menschen um mich herum zu einem besonderen Essen ein. Manchmal schlachten wir ein Huhn, manchmal haben wir Reis. Ich beginne meinen Geburtstag morgens mit einem Tee mit genügend Milch. Manchmal kaufe ich mir anständige Kleidung für mich selbst.

Bist Du schon einmal gereist?

Ich bin in Malawi gereist, in der südlichen Region, in Blantyre, Mulange, Zomba. Als kleiner Junge wohnte ich bei meinem Onkel in Zomba. Ich mochte die Zeit, als ich 1978 mit meinem älteren Bruder in Blantyre war. Mulange gefiel mir auch wegen des Überflusses an Vegetation und Früchten.

Welche Transportmittel benutzt Du normalerweise?

Wenn ich nach Lilongwe fahren will, nehme ich morgens den großen Bus und abends den Bus am Abend. Der grosse Bus ist billiger als die lokalen Pick-Up-Fahrzeuge.

Mit wie vielen Menschen lebst Du zusammen?

Gegenwärtig sind wir drei: Meine Frau, meine jüngste Tochter und ich. Ich habe drei Töchter. Die anderen beiden sind in der Schule.

Was machst du besonders gerne?

Manchmal übe ich mich in Mathematik. Ich möchte mich an das erinnern, was ich in der Schule gelernt habe. Ich lese auch gerne Romane von afrikanischen Wirtern, die ich mir in der Schule gekauft habe.

Mit Freunden: Sonntags nach dem Gebet spiele ich gerne “bawo”. Das ist ein Lieblingsspiel im südlichen Afrika. Zwei Männer spielen auf einem Tisch mit Löchern gegeneinander, und man muss Steine in die Löcher legen und die Steine des anderen nach den Regeln nehmen. Es ist ein recht strategisches Spiel, und es braucht viel Zeit.

Welches Ereignis in der letzten Woche war besonders schön?

Ich habe meine Kinder in ihrer Schule besucht. Das war ein sehr schöner Tag. In drei oder vier Monaten werden sie in die Ferien kommen. Leider sehe ich sie nicht so oft.

Letzte Woche hatte ich viel Glück, nicht ausgeraubt zu werden. In Lilongwe hatte es Leute gegeben, die mein Geld stehlen wollten. Da war ein Mann, der sagte, er sei ein Hexendoktor und könne dem toten Frosch vor ihm das Leben schenken. Ich ging sehr nahe hin, um mir seine Show anzuschauen. Dann sagte er: “Meine Geister haben mir gesagt, ich soll dir Geld geben.” Also gab er den Leuten um ihn herum Geld. Dann sagte er: “Meine Geister haben mir gesagt, dass du mir alles Geld zeigen sollst, das du hast. Nun erkannte ich, dass dies eine Falle ist. Ich hatte viel Geld bei mir, um Waren für meinen Laden zu kaufen. Ich sagte ihm, dass ich kein Geld habe. Er sagte: “Wenn du mir nicht all dein Geld zeigst, wirst du zu Asche verbannt. Ich konnte mich aus dieser Situation befreien, und zum Glück ist nichts passiert. Aber ich bin sicher, dass sie mich ausrauben wollten.

Welches Ereignis in Deinem Leben hat Dich besonders bewegt?

Die meisten Tage meines Lebens waren sehr bitter gewesen. Als ich drei Monate alt war, starb meine Mutter. Ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen, war immer sehr unglücklich, mager, bei schlechter Gesundheit.

Was wäre Dein sehnlichster Wunsch?

Ich wünsche mir, dass meine Kinder eine gute Erziehung erhalten. Ich hoffe, dass sie ein besseres Leben haben werden. An dem Tag, an dem ich sterben werde, möchte ich meine Kinder ohne Probleme zurücklassen.

Ein materieller Wunsch von mir ist es, ein Schiebefahrrad oder ein anderes Transportmittel zu haben.

Haben Sie eine Botschaft oder einen Rat für unsere Leser oder uns?

Wir als Männer oder Frauen müssen uns um unsere Familien kümmern. Vor allem, wenn wir Kinder haben, müssen wir für sie sorgen. Wir müssen unsere Kinder anleiten. Wenn man Kinder haben will, muss man ihnen gute Dinge beibringen. Bleib bei Deinem Partner.

Mac Wonderful Tinemenji, 43 Jahre, 10. Juni 2003, Tembo Village, Malawi