Pek

Pek trafen wir im Hin Boun-Tal. Er kennt das Tal sehr gut, und wir sprachen mit ihm über die Entwicklung des Tourismus hier.

“Kümmert Euch um die Familie.”

Wo bist Du geboren? Was gefällt Dir an dem Ort/Land?

Ich bin im äußersten Norden von Laos geboren, in Houan Phan, einem Dorf mit 200 oder 300 Einwohnern in den Bergen. Aber ich habe dort nur sechs Jahre lang gelebt. Das Wenige, woran ich mich erinnere, ist, dass es weit weg von jeder Stadt lag. Und ich erinnere mich daran, dass meine Mutter in den Garten ging.

Wo wohnst Du heute? Was gefällt Dir an dieser Stadt/Gegend?

Seit 18 Monaten lebe ich in der Sala Hin Boun im Dorf Ban Nakhoun. Meine Mutter wohnt auf der anderen Seite der Höhle Kong Lo. Es dauert einen Tag zu Fuss, um zu ihr zu gelangen. Ich leite das Gästehaus. Als ich das erste Mal hierher kam, gefiel es mir nicht. Ich war schon an vielen Orten und habe nie auf dem Land gelebt. Vorher habe ich in Thakhek, Pakse, Vientiane und Sydney in Australien gelebt. Hier ist es sehr ruhig und ganz anders als an diesen Orten. Es gibt nur wenige Menschen in meinem Alter. Aber ich musste bleiben, um die Arbeit zu erledigen, weil mein Vater es mir gesagt hat.

Jetzt mag ich diesen Ort wirklich. Die Menschen sind freundlich und höflich. Ich mag die Natur und die Berge. Ich kann fischen gehen, in den Dschungel gehen, Tiere jagen. Ich laufe gerne umher, um interessante Orte zu finden, die ich den Touristen zeigen kann.

Was weißt Du über Deutschland?

Fußball, natürlich. Die Touristen aus Deutschland sind freundlich und sie trinken gerne.

Was feierst Du gern?

Neujahr Ende Dezember. Ich treffe meine Familie.
Das Laotische Neujahr im Mai. Ich kümmere mich um meinen Papa und meine Mama und bete.
Muttertag
Valentinstag. Nur in der Stadt und nur die jungen Leute.
Geburtstag

Bist Du schon einmal gereist?

Ja, viele Male nach Thailand, zum Studium nach Australien. Einige Vorstädte Australiens sind sehr gut, ich mag die einzigartigen Häuser. Man kann alles machen, was man will, niemand schaut einem zu. Sydney ist nett, aber nachts kann es gefährlich sein. Man kann zelten gehen. Das Wetter ist manchmal dasselbe wie in Laos.

Wohin möchtest Du als Nächstes reisen?

Ich möchte in die U.S.A. gehen. Ich habe versucht, ein Visum von der amerikanischen Botschaft zu bekommen, aber es hat nicht geklappt Offensichtlich haben Sie Angst, dass ich dort arbeiten möchte. Heutzutage ist es schwer, eine Erlaubnis zu bekommen. Aber meine Tante lebt dort. Ich möchte nur Englisch und Management studieren und kann es mir nicht leisten, in ein Land zu gehen, in dem ich keine Verwandten habe. Vielleicht gehe ich nach Malaysia.

Welche Verkehrsmittel benutzen Sie normalerweise?

Bus und Fahrrad. In Thakhek hatte ich zwei Motorräder.

Leben Sie mit anderen Menschen zusammen?

Ja, mit meinen Mitarbeitern. 9 Personen aus diesem Dorf.

Was machst Du besonders gern?

Ich gehe in den Dschungel, gehe fischen. Ich gehe gerne ins Dorf, schließe mich den Menschen an, esse mit ihnen, tausche Ideen aus, versuche, eine Partnerschaft für das Gästehaus zu bekommen (Hühnerfarm, Gemüse).

Mit meiner Familie esse ich gern zusammen.

Welches Ereignis in der letzten Woche war besonders schön?

Ich erhielt einen Telefonanruf von einer Freundin aus Neuseeland. Und ich habe in Ban Nahin jemanden Nettes kennen gelernt.

Welches Ereignis in Deinem Leben hat Dich besonders bewegt?

Die Entscheidung, hierher zu ziehen. Ich muss mehr studieren und in ein anderes Land gehen. Aber im Moment muss ich meiner Familie helfen und mich um dieses Gästehaus kümmern. Es ist wichtig für mich, die Arbeit für meine Eltern sehr sorgfältig zu erledigen. Es ist schwer, jemanden für diese Arbeit zu finden. Wenn ich jemanden gefunden habe, kann ich meine Studien fortsetzen.

Was wäre Dein sehnlichster Wunsch?

Ich hoffe, dass der Ort so bleibt, wie er ist, dass sich nicht allzu viel ändert, wenn der Strom kommt.

Hast Du eine Botschaft oder einen Rat für unsere Leser oder uns?

Lasst irgendjemanden von diesem Ort wissen. Ich möchte die Touristen willkommen heißen, sich diesen besonderen Ort anzusehen.

Pek, 25 Jahre, Sala HinBoun, Ban Nakhoun, Laos, 24. März 2003